Der Lieblingsplatz von Barbara Ohin ist die 1965 gegründete Musikschule. Zu dieser Zeit sind Musikschulen relativ junge Einrichtungen –  somit lag Meinerzhagen ganz im Trend der damaligen Zeit. Gründe lagen in der gesellschaftlichen Entwicklung, aber auch in dem wachsenden Bedürfnis zu kreativer Beschäftigung. Der Heimatverein Meinerzhagen griff diese Impulse auf und veranstaltete im Frühjahr 1965 einen Informationsabend zum Thema Musikschule. Breits in der anschließenden Aussprache wurde Konsens zwischen der vertretenden Bürgerschaft und Vertretern von Rat und Verwaltung erreicht: Meinerzhagen bekommt eine Musikschule. Am 01. Oktober 1965 konnte der Schulbetrieb mit 78 Schülern und 5 Lehrkräften aufgenommen werden. Zunächst fand der Unterricht in der Realschule und in der Nordschule statt, 1966 zog die Musikschule in ein Gebäude an der Kampstraße ein und dieses blieb bis zum September 1982 ihr Domizil. 1975 wurde die Musikschularbeit auf die Stadt Halver erweitert, 1978 auf die Gemeinde Schalksmühle. Im Zusammenhang damit wurde auch der Name der Schule geändert in “Musikschule Volmetal”.  Am 17. September 1982 zog die Musikschule von der Kampstraße in die Nordschule um, die durch den Bau des Schulzentrums Rothenstein entbehrlich geworden war. Von 1998 bis 2006 leitete Barbara Ohin die Geschicke der Schule, die zu ihrem Lieblingsplatz Oben an der Volme wurde.

Quelle: Musikschule Volmetal

Quelle: Stadt Meinerzhagen