Der Aussichtsturm hat eine bewegte 125jährige Geschichte hinter sich. Im Jahre 1893 wurde er als einer von 24 Aussichtstürmen durch den SGV am höchsten Punkt von Halver errichtet. Die Mehrzahl der Türme existiert heute nicht mehr, da sie oft aus Holz errichtet wurden.

Der Halveraner Aussichtsturm ist ein massives Ziegelbauwerk, das aufgrund seiner attraktiven Bauweise und der exponierten Lage auf der Karlshöhe schnell zum Wahrzeichen der Stadt Halver erhoben wurde. Der Turm befindet sich städtebaulich gesehen inmitten eines Areals, welches von vielen Bürgerinnen und Bürgern für Freizeitaktivitäten genutzt wird: In unmittelbarer Nachbarschaft existiert ein Fußballplatz mit Leichtathletikanlage, eine große Reitsportanlage mit Halle sowie ein Minigolfplatz und verschiedene gastronomische Angebote. Das Freizeitgebiet „Herpine” mit seinem überregional bekannten Waldfreibad ist fußläufig erreichbar. All diese Einrichtungen werden in privater Trägerschaft betrieben! Der Bau des heutigen Wahrzeichens der Stadt Halver erfolgte “zum Zwecke, die Naturschönheiten des Sauerlandes zu erschließen und dem Publikum Lust und Liebe zu Wanderungen durch Berg und Tal einzuflößen”, die Kosten beliefen sich auf 5.300,00 Mark. Der Aussichtsturm ist rund 23,5 Meter hoch und wurde achtzehn Jahre später im Jahr 1911 aus finanziellen Gründen durch die damalige Gemeinde Halver übernommen. Am 28.1.1983 wurde der Halveraner Aussichtsturm unter Denkmalschutz gestellt. 2018/2019 erfolgte die Sanierung der Außenhülle, um den Aussichtsturm für die nächsten Jahrzehnte als Wahrzeichen zu erhalten.

Der Ausblick vom Aussichtsturm ist einmalig, daher ist die Innensanierung zeitnah geplant, damit er für die Öffentlichkeit wieder zur Verfügung gestellt werden kann. Er ist beliebter Ausgangspunkt für ausgedehnte Wanderungen.  Bei gutem Wetter kann man von der Aussichtsplattform sogar den Kölner Dom sehen.

Weitere Informationen zum Aussichtsturm Karlshöhe:
Adresse: Karlshöhe, 58553 Halver

Aussichtspunkt, Ausgangspunkt für die Wanderung durch die “Wilde Ennepe” (A2), Ausgangspunkt des Wanderweges “VolmeSchatz – Freizeit”, Sterngolfanlage (Frankfurter Str. 95a, 58553 Halver) in unmittelbarer Nähe.

Gastronomietipp:
Restaurant Cattlemen´s
Frankfurter Straße 95
58553 Halver

Übernachtungstipp:
Ferienwohnung Köhlerhaus
Südstraße 56
58553 Halver